Innere Arbeit – oder wie du deine Monster besiegst

Hallo und herzlich willkommen zur 19. Episode des Drachenreiten Podcasts. Heute geht es um das Thema „Innere Arbeit“.

Viel Spaß beim Hören.

Shownotes:

Die innere Reise die jeder machen muss, wenn er seine wahre Berufung finden möchte, ist verbunden mit innerer Arbeit.

Innere Arbeit: Arbeit, die man an sich selbst, in seinem Inneren, am Charakter macht. Auch „spirituelle“ Arbeit.

Äußere Arbeit: Arbeit, die man außen, in der „realen“, materialistischen Welt macht.

Alles „reale“, was in der Welt existiert, hat seinen Ursprung zuerst in der menschlichen Fantasie gefunden – Träume und Visionen materialisieren sich in der Welt.

1. Angst: Angst vor der eigenen Identität und dem Selbstwert.

Einsicht aus innerer Arbeit: Deine Identität basiert nicht auf den Rollen, die du spielst und der Macht die du hast.

Ego steht im Weg zum wahren Selbst.

2. Angst: Der Glaube daran, dass das Universum „böse“ ist und dass das Leben ein Kampf und Schlachtfeld ist.

Einsicht aus innerer Arbeit: Das Universum will, dass man als Mensch Erfolg hat und will mit dir zusammenarbeiten. Die Struktur des Lebens ist nicht die Struktur von Krieg.

3. Angst: „Funktionaler Atheismus“. Der Glaube daran, dass man ganz allein auf der Welt ist und seine Last mit niemandem teilen kann, dass man, wenn man etwas bewegen möchte, es ganz allein tun muss.

Einsicht aus innerer Arbeit: Man ist nicht alleine auf der Welt. Man kann seine Last mit anderen Menschen teilen. Das befreit einen selber und hebt die anderen an, gibt ihnen Macht.

4. Angst: Die Angst vor dem natürlichen Chaos des Lebens.

Einsicht aus innerer Arbeit: Chaos ist Teil unseres Lebens und Vorbote der Kreativität. Alle Kreationen müssen ab einem gewissen Punkt wieder dem Chaos übergeben werden, um es zu regenerieren und vitaler zu machen.

5. Angst: Angst vor dem Tod (bzw. im übertragenen Sinne: Angst vor dem Scheitern).

Einsicht aus innerer Arbeit: Der Tod ist ein Teil des ewigen Kreislauf des Lebens. Man muss Dinge manchmal sterben lassen um sie diesem Kreislauf zu übergeben. Dabei stirbt oder scheitert nicht das wahre Selbst, sondern nur das „Projekt“ oder die Sache.

Innere Arbeit ist eine Fähigkeit, die man erlernen kann, z.B. durch: Journaling, reflektives Lesen und Schreiben, Meditation, Gebet, Spiritualität.

Bei Vernachlässigung der inneren Arbeit, wird die äußere Arbeit darunter leiden.

Lasst uns einen Kommentar da:

Habt ihr schonmal „innere Arbeit“ gemacht und wie ging es euch dabei? Was sind eure Gedanken zu dem Thema?

Wir freuen uns auf eure Anregungen.

Bleibt gespannt und genießt die Reise.

Links:

Let Your Life Speak – Parker J. Palmer (Englisch) *

Drachenreiten Podcast hören auf:

Google Podcasts

iTunes

Spotify

Deezer

Das weiße Reh:

Das weiße Reh (Webseite)

Das weiße Reh (Youtube)

* Affiliate Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.